Stellungnahme der BMV zur gesellschaftlichen Situation im Jahr 2024
(C) Canva shirisonov

Apr 16, 2024, 4:17 PMVorstand der BMV

Stellungnahme der BMV zur gesellschaftlichen Situation im Jahr 2024

___________________________________________________________________________________________________________________________

Im Zielepapier haben wir formuliert:

"Wir setzen uns für Frieden und Gerechtigkeit ein. (Römer 5)

Alle Formen der Verurteilung und Gewalt gegen Andersdenkende, Andersglaubende und Andersseiende lehnen wir ab. Wir wenden uns gegen Rassismus und Antisemitismus. Wir leben interkulturelle und interreligiöse Begegnungen in einem friedvollen und von Versöhnung geprägten Miteinander. Wir unterstützen das Konzept des ,gerechten Friedens‘ (*) und übernehmen Verantwortung zur Bewältigung von Krisen. Wir stärken das Vertrauen als Grundhaltung.“
(Zielepapier der Berlin-Mitteldeutschen Vereinigung, einstimmig beschlossen auf der Delegiertenversammlung vom 02. Juli 2023)

___________________________________________________________________________________________________________________________

Wir erleben, dass demokratische Grundwerte zunehmend verschoben werden. Uns besorgt, welchen Aufwind Rechtspopulismus erfährt. Diese Entwicklung verstärkt Dialogunfähigkeit und trägt zur Spaltung der Gesellschaft bei. Wir beobachten, dass politische Ansichten radikaler werden. Gruppierungen und ganze Parteien vertreten zunehmend extremistische Konzepte. Zu ihnen zählt auch die „Alternative für Deutschland“ (AfD).

Nach mehrjähriger Prüfung hat der Verfassungsschutz die AfD-Landesverbände Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen als „gesichert rechtsextremistische Bestrebung“ eingestuft.

Wir rufen auf, sich von diesen extremistischen und nationalistischen Konzepten zu distanzieren. Völkischer Nationalismus strebt danach, dass nur ethnisch gleichartige Menschen zum eigenen Volk gehören. Doch die globalen Herausforderungen unserer Zeit lassen sich dadurch nicht bewältigen. Im Gegenteil – Nationalismus und völkischer Egoismus verschärfen Konflikte und gefährden das friedvolle Zusammenleben aller Menschen auch in unserem Land. Lösungen sind nur dann tragfähig, wenn sie im Dialog gefunden werden und eine gemeinsame Verantwortung füreinander beinhalten.

Wir rufen deshalb auf, sich für eine offene und demokratische Gesellschaft einzusetzen. Es gilt die Menschenwürde aller zu schützen und ihnen unabhängig von Ethnie, Herkunft und Kultur in Nächstenliebe zu begegnen. Wo Verantwortung gemeinsam getragen wird und Menschen in ihrer Vielfalt respektiert werden, kann das Beste für Stadt und Land gedeihen.

Diese Stellungnahme wurde von Vorstand, Abteilungsleitenden und der Mitarbeiterschaft gemeinsam formuliert und vom Vereinigungsausschuss der Berlin-Mitteldeutschen Vereinigung am 14. April 2024 verabschiedet.

Leipzig, 14.04.2024

[*] Mehr Informationen über das Ethik-Konzept „Gerechter Frieden“ bei Dr. S. Jäger, in: Ethik-Lexikon, verfügbar unter: https://ethik-lexikon.de/lexikon/gerechter-frieden.

in Berlin KdöR, im Land Brandenburg KdöR, in Sachsen KdöR, in Sachsen-Anhalt KdöR, in Thüringen KdöR

Koblenzer Str. 3
10715 Berlin
Deutschland
Copyright © 2024, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Berlin KdöR, im Land Brandenburg KdöR, in Sachsen KdöR, in Sachsen-Anhalt KdöR, in Thüringen KdöR