Ukraine-Krieg

Pressemitteilung Friedensau

Vor der Abfahrt nach Magdeburg, um dort die ersten Ukrainerinnen in Empfang zu nehmen.
(Foto: ThH Friedensau | Andrea Cramer)

Friedensau unterstützt Kriegsvertriebene aus der Ukraine


Seit Anfang März 2022 leben in Friedensau Mitarbeiterinnen, Alumni und Studierende der adventistischen Hochschule in Bucha, einem Vorort von Kiew, die mit ihren Kindern als Kriegsvertriebene nach Friedensau gekommen sind. Prorektor Andreas Bochmann hatte die Bildungseinrichtung vor gut zwei Jahren anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens besucht und nun versucht, den Kontakt zur Rektorin zu halten, um Fluchtrouten abzustimmen.
Zunächst galt es, den zu erwartenden Gästen zumindest ein Bett zur Verfügung stellen zu können. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Betriebs¬technik, des Gästehauses und weitere engagierte Unterstützer trugen die Hauptlast der Vorbereitungsarbeiten und der sich anschließenden Betreuung. Sie bereiteten binnen weniger Tage eine Art „Notaufnahme“ in Friedensau vor. Drei größere, vorübergehend leer stehende Wohnungen wurden aus dem Stand mit den nötigsten Möbeln und dem wichtigsten Hausrat aus gespendeten Gegenständen ausgestattet. Inzwischen sind 64 Frauen und Kinder aus der Ukraine als Kriegsvertriebene vorübergehend in Friedensau untergekommen. Damit ist Friedensau mehr als voll belegt.
Das Angebot von Friedensau ist ein Puzzleteil des Hilfenetzwerkes, zu dem auch die Stadt Möckern gehört. Einige der Frauen werden mit ihren Kindern in den nächsten Tagen aus Friedensau nach Möckern in eine eigene Wohnung umziehen können und dort versuchen, ein relativ „normales“ Leben zu führen. Friedensau bildet nun eine Art Brücke.
Materielle Unterstützung erhielt Friedensau durch Spenden von Einwohnern, Freunden und Alumni, aber auch durch die AWW-Kleiderkammer Leipzig, die Adventgemeinde Waldenburg und von vielen ungenannten Helfern. So ist Friedensau auch in ein Netzwerk von Adventgemeinden, AWW und ADRA eingebunden.
Seit einigen Tagen nutzen manche der ukrainischen Gäste das Angebot der Dozentinnen des Deutschkurses, die momentan unterrichtsfreie Zeit haben. Sie nehmen an einem spontan für sie organisierten Deutschunterricht teil und können in absehbarer Zeit über ein wenig Alltagsdeutsch ihre neue Umgebung kennenlernen.

Andrea Cramer
Theologische Hochschule Friedensau