lebens-weise

Ich habe einen Engel gesehen

Ich habe einen Engel gesehen


Ich war sieben oder acht Jahre alt. Unser Haus war sehr beengt und befand sich in unserem beschaulichen Ort in der Nähe des Parks. Meine Geschwister und ich schliefen immer zu zweit in einem Bett. Doch schon bald wurde meine älteste Schwester dringend bei unserer Tante gebraucht. Diese Tante konnte sehr schlecht laufen. Deshalb wohnte meine Schwester dann für immer dort und musste in der Wirtschaft kräftig mithelfen. Da hatte ich nun endlich mein Bett für mich alleine, obwohl mir ehrlich gesagt manchmal meine Schwester fehlte.

Eines nachts erwachte ich und sah am Fußende des Bettes meiner anderen Geschwister einen wunderschönen, großen, hellen Engel stehen. Erst dachte ich es sei Mama, aber das schöne Hemd… - das hatte ich noch nie gesehen. Ich sprach sie verwundert an: “Mama?“ Da gab sie aus dem Nebenzimmer durch die offene Tür hindurch Antwort: „Ich bin da, schlaf du!“ Dann ging der Engel durch diese Tür, aber Mama schien ihn nicht zu sehen.

Am Morgen erzählte ich ihr, was ich gesehen hatte. Sie sagte, ich solle es als mein Geheimnis für mich behalten, weil es ganz selten sei, dass wir Menschen Engel sehen dürfen und die anderen mir sowieso nicht glauben und mich verlachen würden. So habe ich es viele Jahre für mich behalten. Doch jetzt möchte ich es teilen.

Wenn es schwer wurde in meinem Leben wusste ich, es ist nicht blindes Schicksal. Gott ist da und hilft mir. Das erlebe ich immer wieder.

Liane Löffler