News

Artikel

Adventisten diskutieren über Ehe und Familie

Adventisten diskutieren über Ehe und Familie

Deutsche Bearbeitung des Studienhefts zur Bibel 2/2019

© Cover: rasani design, Leipzig

08. April 2019 | Ostfildern bei Stuttgart | APD | Kategorie: APD

Im ersten Teil des adventistischen Gottesdienstes, den Bibelgesprächskreisen, wird weltweit jeweils während eines Vierteljahres über ein biblisches Thema diskutiert. Die Gesprächsteilnehmenden können sich während der Woche mithilfe des entsprechenden Wochenabschnitts im Studienheft zur Bibel darauf vorbereiten. Im zweiten Viertel 2019 geht es um das Familienleben.

Familien seien etwas Dynamisches und Lebendiges, heißt es in der Einleitung zur deutschen Bearbeitung des Bibelstudienhefts, jede Lebensphase bringe Gutes, aber auch Herausforderndes mit sich. Vor besondere Herausforderungen werde man gestellt durch Entfremdung, Trennung, Scheidung und Tod, aber auch durch das gewollte oder unfreiwillige Alleinsein. Es sei gut, sich von neuem bewusst zu machen, „wie Ehe und Familie von Gott gedacht waren und sind, und das nicht zuletzt angesichts sich verändernder gesellschaftlicher Vorstellungen und neuer Lebensformen“. Die Bibel enthalte „Einsichten und Erfahrungen, Werte und Prinzipien, die auch heute für das Gelingen von Ehe und Familie unverzichtbar“ seien.

Weitere Informationen: advent-verlag.de/studienhefte

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden