Andachten

Andacht

Andacht 03. Dezember 2022

03. Dezember 2022 | Reinhold Paul

Andacht 03. Dezember 2022

Bildnachweis: Gerd Schmid

Wenn der HERR die Gefangenen Zions erlösen wird, werden wir sein wie die Träumenden. Dann wird unser Mund voll Lachens und unsre Zunge voll Rühmens sein.

In einer Kirchengemeinde wurde über die Frage diskutiert, ob im Gottesdienst gelacht werden dürfe oder nicht. Denn wenn es einmal bei einer Predigt etwas fröhlicher wurde, gab es immer einen Herrn, der sogleich mit erhobenem Finger von seinem Platz aufstand. Dabei konnte man auf seinem Gesicht quasi die Schrecken des Jüngsten Gerichts lesen. Warum so ernst oder gar grimmig? Der Schöpfer hat uns mit der köstlichen Gabe des Fröhlichseins beschenkt. Darum ist Lachen eine gute Sache, ob es nun Schmunzeln, Kichern oder Lächeln ist. Ob wir jemandem zulächeln und ihm damit zu verstehen geben: „Wir meinen es gut mit dir.“ Oder ob wir so schallend lachen, dass die Bauchmuskeln Muskelkater bekommen. Das Lachen gehört zum Leben. Auch die Medizin hat längst erkannt: Lachen ist gesund! Dadurch werden die Brust- und Bauchmuskeln massiert, Lungen- und Gesichtsmuskeln trainiert und die Atmung beschleunigt, sodass der ganze Körper vermehrt mit Sauerstoff versorgt wird. Abgesehen davon werden die Verdauung gefördert, das Denken erfrischt und Spannungen abgebaut. Irgendwo las ich: „Um ein böses Gesicht zu machen, müssen wir 65 Muskeln anstrengen, zum Lächeln bedarf es nur 10. Überanstreng dich nicht!“ Allerdings, wenn wir den Zustand unserer kaputten Welt mit Ungerechtigkeit, Krieg, Leid, Schmerz und Tod bedenken, ist uns das Weinen oft viel näher als das Lachen. Dennoch haben Kinder Gottes Grund zum Lachen und zur Freude. Wir wissen, dass Gott uns liebt, dass wir einen Heiland haben, der uns unsere Schuld vergibt und uns eine unvergleichliche Zukunft bei ihm versprochen hat. Als die Israeliten in die Gefangenschaft geführt wurden, gab es sicherlich viel Trauer und Leid. Als sie aber heimkehren durften, konnten sie entsprechend unserem Bibelwort aus den Psalmen lachen und Gott rühmen. Wenn Jesus wiederkommt, wird es uns wirklich wie ein Traum vorkommen. Dann haben wir noch viel mehr Grund, voller Freude und Dankbarkeit zu lachen und Gott zu preisen. Heute dürfen wir wissen und uns darauf freuen, dass das Schönste und Allerbeste noch vor uns liegt.

Zurück