Andachten

Andacht

Andacht 12.09.2020

12. September 2020 | Krimhild Müller

Andacht 12.09.2020

Bildnachweis: Monika Breiholz

In seiner Liebe und in seinem Erbarmen hat er sie erlöst. Und er hob sie auf und trug sie alle Tage der Vorzeit.

Manchmal gibt es Zeiten der Sorge, der Einsamkeit oder Krankheit, Tage, an denen alles dunkel und schwer ist und man sich morgens schon völlig ausgelaugt und erschöpft fühlt. Gerade dann sehnt man sich nach Mitgefühl und Verständnis, nach Sicherheit, Geborgenheit und Liebe. Wie gut tut es zu wissen, dass Jesus all das für uns hat und uns deshalb „in seiner Liebe und in seinem Erbarmen“ von der Sünde erlöste. Und nachdem er uns aus der Sünde „herausgehoben“ hat, trägt er uns alle Tage.
Gott trägt alle, die ihn gerade erst kennengelernt haben und noch jung im Glauben sind: „Er wird seine Herde weiden wie ein Hirte. Er wird die Lämmer in seinen Arm sammeln und im Bausch seines Gewandes tragen.“ (Jes 40,11) Und Gott trägt alle, die alt geworden sind: „Bis in euer Greisenalter bin ich derselbe, und bis zu eurem grauen Haar werde ich selbst euch tragen.“ (Jes 46,4 EB)
Aber Gott trägt uns nicht nur in bestimmten Zeiten oder besonderen Situationen, sondern immer und überall, jeden Tag und jeden Moment unseres Lebens. „Da hast du gesehen, wie dich der HERR, dein Gott, getragen hat, wie ein Mann seinen Sohn trägt, auf dem ganzen Wege, den ihr gewandert seid, bis ihr an diesen Ort kamt.“ (5 Mo 1,31) Weil Gott uns auf unserem ganzen Lebensweg trägt, dürfen wir in kindlichem Vertrauen unsere Arme um seinen Hals legen, unseren Kopf an seine Schulter lehnen und uns bei ihm sicher und geborgen fühlen. Wir sind Gottes Kinder und deshalb trägt er uns als seine Söhne und Töchter. Er trägt uns über bunte Blumenwiesen, aber auch durch dunkle Wälder, strömenden Regen und laut tobende Stürme. Gott trägt uns bis zum Ziel.
„Ich, ich habe es getan, und ich selbst werde heben, und ich selbst werde tragen und werde retten.“ (Jes 46,4 EB)
Gott wird dich tragen, drum sei nicht verzagt,
treu ist der Hüter, der über dich wacht.
Gott wird dich tragen, wenn einsam du gehst;
Gott wird dich hören, wenn weinend du flehst.
Gott wird dich tragen mit Händen so lind.
Er hat dich lieb wie ein Vater sein Kind.
Fanny Crosby

Zurück