*

Zukunft Berlin

Adventgemeinden Berlins geben ihr Votum zum 1. Teil des Projektes „Zukunft Berlin“ ab

Foto: Jens Fabich

Im Februar 2020 entschied sich der Landesausschuss Berlin zu einem weiteren Umsetzungsschritt des Projektes „Zukunft Berlin“. Es wurde der Umbau des Hauses in der Koblenzer Str. 3 zu einem multifunktionalen Gemeindezentrum beschlossen.

Dieser Beschluss sollte auf eine breite Basis gestellt werden, damit es ein gemeinsames Projekt aller Berliner Gemeinden sein kann. Die dafür vorgesehene 4. Berlin-Konferenz am 29.03.2020 musste leider aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen. Dennoch sollte keine Umsetzung ohne die Mitwirkung der Gemeinden geschehen. Infolgedessen fanden in den letzten Wochen intensive Treffen mit allen Berliner Gemeindeausschüssen sowie den Pastorinnen und Pastoren statt, um das Konzept für das Haus vorzustellen und zu diskutieren.

Den Abschluss bildete eine „Mini“-Berlin-Konferenz am 28. Juni 2020, zu der jeweils zwei Vertreter aus jeder Gemeinde sowie die Pastorinnen und Pastoren eingeladen waren. Nach nochmaliger Kurzvorstellung des Werdegangs, des Ausblickes auf die nächsten Schritte und Aussprache wurde darüber befunden.

Mit einem Ergebnis von 32 Stimmen dafür, 11 dagegen und 4 Enthaltungen (ohne Beteiligung des Vorstandes und des Projektteams) befürwortete eine breite Mehrheit die Umsetzung des Projektes und bekundete so ihre Solidarität, gemeinsam in die Zukunft zu gehen.

Damit kann nun der Umbau des Hauses beginnen und das Projekt „Zukunft Berlin“ weiter fortgesetzt werden.

Thilo Foth
Projektleiter „Zukunft Berlin“