thematisches Seitenbild

Russland: Verlag der Adventisten feiert 25-jähriges Bestehen

14.07.2017 15:27 | APD | von Zentralredaktion

News des Adventistischen Pressedienstes

 

Russland: Verlag der Adventisten feiert 25-jähriges Bestehen

 

 

Mitarbeitende des adventistischen Verlags „Quelle des Lebens“ in Zaoksky
© Foto: Euro-Asia Division News

Silver Spring, Maryland/USA, 14.07.2017/AR/APD   Die Angestellten des adventistischen Verlags Quelle des Lebens in Russland feierten vom 2. bis 4. Juni in Zaoksky, Region Tula/Russland, das 25-jährige Bestehen ihres Verlagshauses. In dieser Zeit seien rund 50 Millionen Bücher und Broschüren verschiedenster Themen und Gattungen gedruckt und verbreitet worden, berichtete die nordamerikanische Kirchenzeitschrift Adventist Review (AR).

Quelle des Lebens sei das einzige russische protestantische Verlagshaus mit eigener Druckerei auf dem Gebiet der Russischen Föderation, so AR. Es werde christliche Literatur in dreizehn Sprachen produziert, darunter armenisch, georgisch, russisch, ukrainisch und usbekisch. „Es war ein Wunder, als vor 25 Jahren der Verlag eröffnet wurde“, sagte der Verlagsleiter Daniil Lovska.

Es begann mit Buchevangelisten im Außendienst

Mit dem Verkauf von christlicher Literatur von Haus zu Haus durch sogenannte Buchevangelisten sei bereits im russischen Kaiserreich, im 19. Jahrhundert, begonnen worden. Als die Behörden ein totales Verbot von religiösen Büchern verhängten, entschieden sich treue Christen, Kopien von Hand anzufertigen und im Eigenverlag herauszugegeben, um ihre Überzeugungen zu teilen, so AR weiter.

In Bezug auf die Verlagsproduktion von Quelle des Lebens sagte Pavel Liberanskiy, Leiter der Abteilung Verlagswesen der teilkontinentalen Kirchenleitung Eurasien (Euro-Asia Division, ESD): „In abgelegenen Dörfern und großen Städten sind diese Bücher Zeugen der Macht Jesu Christi, die Leben verändern kann. Auch an Orten, wo es noch keinen einzigen Prediger gibt, sind Bücher da und bringen Hoffnung.“

Das Gebiet der Eurasischen Kirchenleitung der Adventisten umfasst elf Zeitzonen

Die Weltkirchenleitung der mehr als 20 Millionen Siebenten-Tags-Adventisten ist global in dreizehn teilkontinentale Kirchenleitungen untergliedert. Gemäß Mitgliederstatistik ist die Eurasische Kirchenleitung (ESD, mit Sitz in Moskau/Russland) die zweitkleinste der dreizehn teilkontinentalen Kirchenleitungen, von ihrer geografischen Ausdehnung her ist sie aber riesig. Es gehören dreizehn Länder zu ihrem Gebiet, das elf Zeitzonen umfasst. Im Wesentlichen gehören zur ESD-Kirchenleitung Staaten der ehemaligen Sowjetunion mit Moldawien, Weißrussland und der Ukraine im Westen sowie Gebiete des äußersten Ostens von Russland, am Beringmeer.

In diesen dreizehn Ländern, mit 280 Millionen Menschen, gibt es 1.814 adventistische Kirchgemeinden. Im Gebiet der ESD-Kirchenleitung gibt es rund 112.000 erwachsen getaufte Adventisten, 45 Prozent davon leben in der Ukraine. In Zaoksky, in der Region Tula/Russland, rund 120 Kilometer südlich von Moskau, betreiben die Adventisten die „Zaoksky Adventist University“ sowie den Verlag „Quelle des Lebens“.

_____________________________________________________________________________

Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!

© Siebenten-Tags-Adventisten in BMV

ADRAAdventverlagAdvent-Wohlfahrtswerk Bundesstelle (AWW)Theologische Hochschule FriedensauKrankenhaus WaldfriedeMedienzentrum Stimme der HoffnungDeutscher Verein für Gesundheitspflege (DVG)Schulzentrum Marienhöhe